Angewandte Psychophysiologie: Biofeedback

Gerät der Firma Mindfield (Nexus 10): Messung und direkte Sichtbarkeit über einen Bldschirm: Durchblutung, Temperatur, Hautleitwert, Herzrate, Muskelspannung usw.

Wie funktioniert Biofeedback?

 

Bestimmte Körperfunktionen werden mittels hochempfindlicher Sensoren gemessen, und zeitgleich über einen Bildschirm oder über Töne sichtbar gemacht (Beispiel Migränebehandlung: Durchmesser der Schläfenarterie). Schon geringste Veränderungen können Sie nun sehen oder hören. Über diese permanente Rückmeldung („Feedback") kann die/der PatientIn lernen, diese Körperprozesse bewusst zu steuern.

Die Übertragung der Messinformation geschieht über Funk. Das heißt, die/der PatientIn kann sich frei bewegen. Vorteile von Biofeedback: keine Nebenwirkungen, langandauernde Wirkung. Biofeedbacktherapie ist eine medizinisch-psychologische Behandlungsmethode, deren Wirksamkeit in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bestätigt wurde. Aufgrund der hohen Wirksamkeit kommt Biofeedback mittlerweile in sehr vielen Krankenhäusern und anderen stationären Gesundheitseinrichtungen zur Anwendung. Wichtig: Biofeedback ist keine energetische Therapie (vgl. Bioresonanz).

 

Roseneck-Studie zur Akzeptanz der BF-Therapie

 

Befragung von 2527 PatientInnen in der Psychosomatischen Klinik Roseneck (2002-04): "Wie hilfreich empfanden Sie die Biofeedback-Behandlung zur Bewältigung Ihrer Probleme?" Ergebnis: Fast 90 % gaben an, dass sie speziell durch diese Behandlungsform einen sehr guten oder guten Behandlungserfolg erzielen konnten.

Kontakt:

 

E-Mail: mair@angsttherapie-steyr

TEL: 0660 2449445 (neue Nummer!)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mag. Michael Mair 2017

Anrufen

E-Mail

Anfahrt